Kanada (10.09.2014)

Mittwoch, 10.09.2014

Um 08.00 Uhr sollten wir vor dem Hotel von Fraserway abgeholt werden. Der Fahrer stand pünktlich vor der Tür und nachdem wir unser Gepäck im Van hatten, ging es los. Im Van saß bereits ein anderes deutsches Pärchen, die die gleiche Tour, die wir geplant hatten, innerhalb von nur acht Tagen absolvieren wollten. Ansonsten kam aufgrund der frühen Uhrzeit und des Jetlags keine Unterhaltung zustande. Bei Fraserway angekommen, empfing uns eine deutsche Mitarbeiterin. Wir ließen unsere Koffer vor unserem Wohnmobil stehen und gingen zum Office, wo die Modalitäten abgewickelt wurden. Anschließend bekamen wir von einer weiteren Deutschen eine Kurzeinweisung direkt am und im Wohnmobil. Ganz schön viel, was wir uns merken mußten! Wir packten die Koffer aus, wunderten uns über den nicht vorhandenen Stauraum und deponierten die Koffer bei Fraserway.

Die Wegbeschreibung zum nächsten Walmart hatten wir, aber eine Einkaufsliste mußte noch vervollständigt werden. Gegenüber von Fraserway lächelte uns ein goldenes M an und schon waren wir zu Fuß auf dem Weg. Während des Frühstücks feilten wir an der Liste der Besorgungen. Wir gingen zurück zu Fraserway und saßen endlich im Wohnmobil und es sollte losgehen. Meine Frau hatte mich als ersten Fahrer auserkoren und so nahm ich hinter dem Lenkrad Platz. Wir fuhren knapp vier Kilometer nach Norden, wo es ein riesengroßes Outlet und mittendrin einen Walmart Supercentre gab. Auf ins Getümmel!

Innendrin arbeiteten wir unsere Liste ab und hatten an der Kasse einen Betrag von 333,42 Dollar zu begleichen. Nicht schlecht für den Ersteinkauf! Aber jetzt hatten wir alles und konnten endlich richtig starten. Wir fuhren auf den Highway 1 Richtung Osten und wollten bis nach Hope, wo 1981 die Dreharbeiten zum ersten Rambo-Film stattfanden. Der größte Teil der Strecke führte tatsächlich über einen Highway und anfangs durch Industriegebiete. Es war also erst einmal nicht sehr ansehnlich. Nach 141 km erreichten wir Hope (Hier wurde übrigens der erste Rambo-Film gedreht.) und entdeckten kurz hinter der Ausfahrt auch den ersten See, der im nachhinein aber der Fraser River war. Wir fuhren durch das Örtchen und am anderen Ende wieder hinaus. Ein paar Kilometer hinter Hope drehten wir an einem Rastplatz und bewunderten den dortigen See, dessen Name uns nicht bekannt war.

Wir suchten die Toilettenhäuschen auf und wunderten uns über das Plumpsklo und die nicht vorhandenen Waschbecken. Im Anschluß fuhren wir zurück nach Hope und steuerten den Campingplatz an, der direkt an dem eingangs erwähnten See (der ja eigentlich der Fraser River war) lag.

Ein Schild am Office teilte uns mit, daß wir uns einen Stellplatz suchen und nachher registrieren sollten. Also suchten wir uns selbständig einen Stellplatz mit Stromanschluß und stellten unser Motorhome ab. Wir gingen zurück zum Ausgang und stellten fest, daß das Büro besetzt war. Also entrichteten wir die Miete für eine Übernachtung in Höhe von $30. Wir wollten Hope ein wenig inspizieren, entschieden uns aber, den aufkommenden Hunger mit einigen der im Walmart erworbenen Dinge zu bekämpfen.

Den Rest des Tages verbrachten wir am Ufer des Fraser River, ehe wir um kurz vor 20 Uhr ins Bett gingen. Das Jetlag ließ grüßen.

zum 11.09.2014

2 comments to “Kanada (10.09.2014)”
  1. Pingback: Kanada 2014 - Reisefun

  2. Pingback: Kanada 2014 – Reisefun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.